Was muss ich bei der Wahl der richtigen SIM Karte für GPS Tracker beachten? 16.Feb

Was muss ich bei der Wahl der richtigen SIM Karte für GPS Tracker beachten?

Ob Netzabdeckung oder Tarifmodell - Datenpaket oder SMS Flatrate - die Auswahl an Prepaid Anbietern ist groß und nicht jede Prepaid SIM Karte ist für einen GPS Sender geeignet. Mit der richtigen SIM Karte für GPS Tracker lässt sich viel Geld sparen. Wir erklären Ihnen, welche Prepaid Karte optimal für ein GPS Ortungssystem ist und auf welche Karten Sie besser verzichten sollten.

Vorwort / Hinweis
Wir bewerten an dieser Stelle weder Qualität und Service noch die Netzabdeckung der einzelnen Provider. Auch die Ausstattung und Preise der Tarife spielen keine Rolle. Wir untersuchen die Tarife lediglich auf deren Eignung für den Einsatz in einem GPS Tracker.

Prepaid Karte mit kostenlosem Datenpaket


GPS Tracker gering Datenverbrauch Diagramm
  Bild vergrößern - GPS Tracker hat nur geringen Datenverbrauch

In Sachen Preis-Leistung kommen Sie kaum an Blau Mobilfunk vorbei. Hier erhalten Sie zu jeder Prepaid Karte ein Freivolumen von 10 MB, und das jeden Monat. Jetzt SIM Karte anschauen (direkter Link zum Anbieter) (Werbung), denn wir wissen nicht, wie lange dieses Angebot noch verfügbar ist. Für eine GPS Tracker SIM Karte sind 10 MB im Monat völlig in Ordnung, auch wenn 10 MB nach nicht viel klingen. Durchschnittliche Datenpakete eines GPS Ortungssystems sind aber nur wenige Byte groß. Wir wollen Sie aber an dieser Stelle nicht mit langweiligen Bit und Byte Definitionen langweilen, aber soviel sei gesagt: Ein Byte ist verdammt klein. Und ein GPS Tracker verbraucht nicht besonders viel davon.

Welchen Datenverbrauch hat ein GPS Tracker?

Rechenbeispiel Hundeortung


GPS Tracker Hunde SIM Karte einlegen
  Bild vergrößern - Datenverbrauch beim Hundetracker nur bei Bewegung

Angenommen Sie nutzen GPS für Hunde (z. B. den Hundetracker GT011), um Ihren Vierbeiner beim Gassigehen zu orten, sollte er mal ausbüxen. Hier sollten Sie eher einen schnellen Sendetakt verwenden. Einen Sendeintervall von rund 10 Sekunden halten wir hier für angemessen. Bei täglichem Spazierengehen von 2 Stunden pro Tag an 31 Tagen im Monat kommen wir auf grob 62 Betriebsstunden im Monat. Multiplizieren wir 61 Stunden mal 60 Minuten mal 6 (Ein Takt von 10 Sekunden entspricht 6 Datenpaketen pro Minute) so kommen wir auf ungefähr 2232000 Byte im Monat. Das entspricht einem Datenverbrauch bei der Hundeortung von rund 2,1 MB im Monat. Sie sind mit der oben genannten SIM Karte mit dem kostenlosen Datenpaket also bestens beraten.

Rechenbeispiel gewerbliche Ortung


SIM Karte PAJ Professional Finder GPS Tracker Auto PKW LKW einlegen
  Bild vergrößern - Mit 70 Byte pro Datensatz sehr sparsam im Internetverbrauch

Bei der gewerblichen Ortung kann es schon anders aussehen, denn ein GPS Tracker in einem LKW, der 8 Stunden am Tag auf der Autobahn ist hat einen höheren Datenverbrauch als ein GPS Sender, der in einem Kundendienstfahrzeug steckt, der nur bei der An- und Abfahrt bei Kundenbesuchen bewegt wird. In dieser Berechnung beziehen wir uns auf den Afterpartz OVO103, einem GPS Tracker für PKW und LKW für unter 40 € (Testbericht OVO103), der mit einer Datensatzgröße von ca. 70 Byte besonders sparsam in Hinblick auf den mobilen Datenverbrauch ist.

Wir raten bei gewerblichen Fahrzeugen zu einem Takt von 60 Sekunden, mehr brauch man in der Regel nicht, schneller ist nur teurer Luxus. Ist ein LKW 8 Stunden am Tag in Bewegung, an 5 Tagen in der Woche bzw. 22 Tagen im Monat so ergeben sich rund 176 Betriebsstunden, also ca. 10560 Minuten. Sendet der Tracker ein Datenpaket pro Minute bei einer Datensatzgröße von ca. 70 Byte entspricht dies ca. 739200 Byte, also rund 722 KByte im Monat. Auch in diesem Falle können Sie ruhigen Gewissens die Prepaid Karte mit kostenlosem mobilen Internetpaket zu 10 MB monatlich verwenden, denn 722 KByte entspricht nicht einmal 1 MB Datenverbrauch pro Monat. Sie verfügen also über ausreichend Luft nach oben und könnten den Sendeintervall sogar noch ein wenig beschleunigen.

Rechenbeispiel private PKW Ortung


Privat GPS Ortung gering Datenverbrauch
Private GPS Ortung hat oft auch sehr geringen Datenverbrauch

Gehen wir bei der privaten PKW Ortung davon aus, dass das KFZ, das kann auch Motorrad oder Roller sein, jeden Tag rund 2 Stunden bewegt wird, etwa auf dem Weg zur Arbeit und am Wochenende für Familienausflüge. Hier raten wir ebenfalls zu einem Sendeintervall von 1 Minute. Am Ende des Monats stehen also rund 62 Nutzungsstunden auf dem Merkzettel, also rund 3720 Minuten. Bei einem Datensatz pro Minute und einer Datensatzgröße von ca. 70 Byte käme man also auf rund 260400 Byte, was umgerechnet rund 254 Kilobyte entspricht. Auch hier reicht die oben genannte Blau.de Prepaid Karte völlig aus.

Congstar Tarif selbst mixen


GPS Tracker SIM Karte Prepaid Tarif mixen zusammenstellen
Wie im Labor - einfach mal selbst mixen

Bei Congstar, das im D1 Netz der Deutschen Telekom bzw. T-Mobile funkt kann man sich seinen Wunschtarif auch selbst zusammenbasteln. Der Prepaid wie ich will - Tarif ermöglicht dabei die Optionen Telefonie, SMS und Internet Datenverbrauch.

Alle drei Parameter können nach gewissen Vorgaben an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Produkt direkt bei Congstar anschauen (Werbung). Die Internetoption ist hier für GPS Tracker besonders spannend, denn dort gibt es 100 MB für gerade einmal 2 € im Monat. 100 MB werden Sie aber nur dann wirklich benötigen, wenn Ihr Tracker sehr schnell sendet (5-10 Sekunden Takt) und viel in Bewegung ist (12-24 Stunden am Tag).

Warum brauche ich überhaupt eine SIM Karte?


Wie funktioniert GPS Ortung GSM Handykarte
  Bild vergrößern - Wie funktioniert die Ortung? Wozu die SIM Karte?

Oberflächlich betrachtet ist ein GPS Tracker ein kleines Handy, weshalb solche Ortungssysteme auch umgangssprachlich als GSM Tracker bezeichnet werden. Ein solcher GPS Peilsender empfängt das Satellitensignal, berechnet daraus die Position, Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung und sendet diese Daten mithilfe des GSM Moduls an den Empfänger. Das kann ein GPS Trackingportal sein, aber auch Ihr Smartphone. Sie erhalten diese Daten dann per SMS. Das ist allerdings auf Dauer etwas unbequem und eignet sich nur bei gelegentlichen Ortungen. Außerdem kostet jede SMS Geld, wenn man kein SMS Paket oder eine Flatrate nutzt. Die bequemere Variante ist die GPS Tracking Software, denn die Verbindung zwischen Tracker und Trackingportal erfolgt ohne SMS Versand. Außerdem können Sie mit einer solchen Web Ortungssoftware je nach Portal, Anbieter und Tarif auch die GPS Wegstrecke aufzeichnen.

Um die Daten jedoch versenden zu können benötigt der Tracker eine Verbindung zur Außenwelt. Diese Verbindung ist das Handynetz. Und damit es sich mit dem GSM Netz verbinden kann, ist die SIM Karte erforderlich.

Gibt es auch 'Finger Weg' SIM Karten?


GPS Tracker SIM Karte ungeeignet inkompatibel
Finger weg von Vodafone und Magenta - zu teuer für GPS Tracker

Ja, dies hängt zum einen mit den Tarifmodellen verschiedener Anbieter zusammen, ergibt sich oft aber auch aus der Inkompatibilität mit GPS Trackern. Viele GPS Tracker verwenden noch ein altes 2G GSM Modul. Im Zuge der Netzmodernisierung schalten die Anbieter jedoch nach und nach das 2G Netz ab und geben nur noch SIM Karten heraus, die ab 3G und aufwärts kompatibel sind. Viel wichtiger ist jedoch der Aspekt, dass z. B. Anbieter wie Vodafone mit Ihrem CallYa Modell zwar attraktive Datenpakete für Smartphones anbieten, diese aber für einen GPS Tracker meist völlig überdosiert sind.

Wie wir etwas weiter oben bereits beschrieben haben, ist der Datenverbrauch eines GPS Trackers eher gering. Wer also ein 200 MB Datenpaket bei Vodafone kauft, um damit seinen GPS Tracker zu versorgen, der nutzt einen großen Teil des gebuchten und bezahlten Pakets gar nicht und verbrennt sein Geld regelrecht. Rund 5 Euro für 200 MB 4G/LTE (Preis abgerufen am 12.01.2018, Konditionen können sich verändert haben) sind für einen Smartphone Surfer zwar super, aber für einen GPS Tracker zu teuer.

Gleiches gilt für die Magenta Prepaid Tarife der Deutschen Telekom. Hier hat man dem kleinsten Datenpaket 1 GB verpasst, völlig überdimensioniert für einen GPS Tracker. Der vermeintlich günstige MagentaMobil Start S hat kein festes Datenpaket, kostet aber 0,99 € pro Internet Tag (DayFlat). Ein GPS Tracker kann dort also schnell mal fast 30 € Kosten verursachen - pro Monat. Wer sich mit seinem GPS Ortungssystem günstig im Netz der deutschen Telekom aufhalten möchte, sollte sich das Tarifmodell Prepaid wie ich will von Congstar anschauen.

Die Markennamen und Produktbezeichnungen Deutschen Telekom, Magenta, MagentaMobil und DayFlat sind Eigentum der Deutschen Telekom AG, wir verwenden diese Bezeichnungen daher lediglich beschreibend.

Wie legt man eine SIM Karte in einen GPS Tracker ein?


CKeyIn Mini GPS Tracker einlegen SIM Karte öffnen
  Bild vergrößern - Manche Tracker müssen Sie öffnen

Das hängt vom GPS Tracker Modell Ihrer Wahl ab. Manche Geräte müssen Sie aufschrauben, um die SIM Karte einlegen zu können wie beim GPS Peilsender CkeyIn Mini auf dem Foto und bei manchen ist dies nicht erforderlich. Bei den meisten Ortungssystemen befindet sich an der Außenseite ein kleiner Slot, in der Regel geschützt von einer Gummikappe zum Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz. Darunter befindet sich dann meist der SIM Karte Slot. Manche GPS Tracker verwenden auch eine Art Schublade. Sie drücken einen kleinen Knopf, meist mit einem spitzen Gegenstand wie dem Ende einer Büroklammer, die Schublade fährt heraus, Sie legen die SIM Karte ein und schieben die Schublade wieder zurück. Fertig.

Übrigens, wir können es gar nicht oft genug erwähnen, aber Sie müssen vorher die SIM Karten PIN deaktivieren, damit der Tracker die SIM Karte ansprechen und sich in das Handynetz einbuchen kann.

Wann brauche ich mehr als das kostenlose Datenpaket kann?


Sie werden die magischen 10 MB mit hoher Wahrscheinlichkeit dann überschreiten, wenn Sie entweder einen sehr schnelle Sendetakt verwenden, z. B. 5 Sekunden und / oder der Tracker länger als 8 Stunden am Tag in Bewegung ist. Pauschal beurteilen kann man das im Vorwege aber nicht, im Zweifel einfach einen Monat den Verbrauch beobachten und im nächsten Monat über ein Datenpaket nachdenken.

Gibt es auch GPS Tracker ohne SIM Karte?


Ja. Solche Ortungssysteme nennt man auch Satelliten-Messenger. Diese sind in der Lage, als Rückkanal für Positionsmeldungen Satelliten zu verwenden. Bei einem handelsüblichen GPS Tracker mit SIM Karte ist der Rückkanal immer das GSM Netz, während echte Satelliten-Tracker die Daten an den Satelliten senden, und von dort aus zu Ihnen - vereinfacht gesagt.

In der Praxis ist dieser Prozess etwas komplizierter, wurde aber von SPOT perfekt gelöst, und zwar so gut, dass der Anwender nahezu ohne technisches Hintergrundwissen einen solchen SPOT Tracker benutzen kann. Nachteil des Satelliten-Messenger ist, dass Sie in der Regel die Herstellersoftware verwenden müssen. Und dafür benötigen Sie meist ein Abo, was nicht immer günstig ist. Vorteilhaft ist, dass die Dinger an fast jedem Ort der Welt funktionieren, und das ohne Handynetz.


Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationsblätter im Mobilfunk gemäß TK-Transparenzverordnung der einzelnen hier in diesem Artikel verlinkten Anbieter.

Kommentare
  • Kommentar von: Arda91 18.10.2018 19:35:20
    (vor rund 31 Tagen)
    Bewertung:  (sehr gut)
    Arda91 hat den  kommentiert

    Hallo ich habe mir ein Gps A8mini mit einer SIM Karte von blau extra für gps gekauft habe sie heute frei schalten lassen wie funktioniert das dann alles

  • Boris Krones 06.11.2018 07:31:00
    (vor rund 13 Tagen)
    Der Kommentar von Arda91 zum  wurde vom Administrator beantwortet

     Antwort zu Kommentar

    Hallo Arda,

    vielen Dank für Ihren Hinweis und Ihren Kommentar.

    Bei dem A8 Mini GPS Tracker, zum Abgleich hier derA8 Mini GPS Tracker auf Amazon handelt es sich nicht um einen GPS Tracker, sondern nur um einen GSM Tracker. Der Unterschied ist, dass ein GSM Tracker lediglich die Mobilfunkzellen-IDs (Zellen-ID, Cell-ID) ermittelt, die Signalstärke, den LAC (Location Area Code), MNC (Mobile Network Code) und den MCC (Mobile Country Code) und damit eine Art GSM Triangulation durchführt. Dies bezieht sich auf die verbunden Mobilfunkmasten.Da diese sehr weit auseinander liegen können liegt die Genauigkeit leider auch nur im Bereich mehrerer Hundert Meter bis zu einigen Kilometern. Finger weg!.

    Falls Sie einen einfachen , günstigen und mit unserem kostenlosen GPS Trackingportal (GPS Tracker Software kostenlos) kompatiblen Tracker suchen so wäre der Incutex TK104 eine brauchbare Alternative, Sie finden den Incutex TK104 Mini GPS Tracker auf Amazon.

    Freundliche Grüße
    Boris Krones
    www.GPS-Ortungssystem.com

  • Kommentar von: Matthias Westphal 01.10.2018 12:53:11
    (vor mehr als einem Monat)
    Bewertung:  (sehr gut)
    Matthias Westphal hat den  kommentiert

    Hallo,
    ich hab mal eine Verständnisfrage. Der Mobilfunkanbieter Blau.de bietet eine Prepaid-Karte an mit 10 MB kostenlosem Internet-Volumen pro Monat. Wenn ich dis SIM-Karte nur für den Tracker für die Datenübertragung benutze, ohne mit der Karte zu Telefonieren oder SMS zu versenden und ich nur einige MB (

  • Kommentar von: Martin Gansen 21.09.2018 12:07:11
    (vor mehr als einem Monat)
    Bewertung:  (sehr gut)
    Martin Gansen hat den  kommentiert

    Hallo,

    ich habe einen OVO103 (TK103). gekauft. Und ein Blau 9 Sim Karte /Tarif mit 10 MB.

    Leider bekomme ich das GPRS nicht an laufen . Im Check sagt er immer OFF.

    Wäre super wenn ich eine Tipp bekommen könnte was ich falsch mache. Ich denke ich habe alle Schritte befolgt. :-(
    0177*******

    Gruß

    Martin Gansen

  • Boris Krones 22.09.2018 06:39:00
    (vor mehr als einem Monat)
    Der Kommentar von Martin Gansen zum  wurde vom Administrator beantwortet

     Antwort zu Kommentar

    Guten Morgen Martin,

    wenn der check123456 Befehl unter dem Punkt GPRS den Status Off anzeigt bedeutet dies meist, dass entweder das APN nicht richtig gesetzt wurde oder die Internetverbindung nicht aktiviert wurde.

    Hast du denn folgende Befehle gesendet?

    apn123456 LEERSCHRITT internet.eplus.de
    up123456 LEERSCHRITT blau LEERSCHRITT blau
    gprs123456


    Den Begriff LEERSCHRITT bitte nicht als Wort senden, sondern einfach nur die Leertaste drücken.

    Allerdings solltest du vorher über den adminip123456 Befehl auch schon ein Ortungsportal hinterlegt haben.Wenn der Afterpartz OVO103 feststellt, dass kein Portal hinterlegt ist, sieht der GPS Tracker möglicherweise auch keinen Grund dafür, sich mit dem Internet zu verbinden.Das könnte ebenfalls eine Rolle spielen.


    Wenn du möchtest, kannst du uns deine Kontaktdaten auch gerne noch einmal über unser Kontaktformular auf dieser Seite senden, wir können dann gerne kostenlos aus der Entfernung per SMS versuchen, deinen GPS Tracker zum Laufen zu bringen. Unser Kontaktformular findest du unter diesem Link.

    Freundliche Grüße
    Boris Krones
    www.GPS-Ortungssystem.com

  • Kommentar von: Chris 06.09.2018 12:20:55
    (vor mehr als einem Monat)
    Bewertung:  (sehr gut)
    Chris hat den  kommentiert

    Das mag richtig sein, dass nicht jede Meldung des Ortungsgeräts 10KB verursacht. Allerdings entscheidet der Verbindungsauf- und -abbau ob Meldungen innerhalb eines 10KB Blocks zusammengefasst werden. Es geht den Providern nicht nur um die reine Zeit. Baut das Gerät die mobile Verbindung jedes mal ab, dann würden tatsächlich jedes mal die 10KB anfallen. Ich denke eine Verbindungsabbau findet immer dann statt wenn das Gerät ins Standby geht.
    Also, gerade bei den mobilen Geräten wo es auf Akkulaufzeit ankommt, könnte das ein Thema sein (also, die Standbyeinstellungen).
    Ich habe mir das TK906 Fahrradtracker + 9cent Blau.de Tarif. besorgt. Ich werde das im Auge behalten und meine Erfahrungen an Boris schicken.

  • Kommentar von: tracky 02.08.2018 13:54:06
    (vor mehr als einem Monat)
    Bewertung:  (sehr gut)
    tracky hat den  kommentiert

    Mag ja sein, dass die GPS-Ortungsdaten eigentlich nur wenige Bytes umfassen. Die Telekommunikationsfirmen rechnen aber in Blöcken ab, in der Regel mit 10 KB Blockgröße. D.h. bei jedem Verbindungsaufbau werden 10 kB vom Kontingent abgezogen, auch wenn nur 1 Byte versendet wird. Da sind 10 MB pro Monat schneller aufgebraucht, als man glaubt. Konkret reicht das gerade mal für 17 Stunden Tracking im Minutentakt. Viel zu wenig.

  • Boris Krones 29.08.2018 13:59:00
    (vor mehr als einem Monat)
    Der Kommentar von tracky zum  wurde vom Administrator beantwortet

     Antwort zu Kommentar

    Hallo tracky,

    mit den Abrechnungstakten zu 10kB haben Sie völlig Recht.

    Allerdings erfolgt nicht bei jedem übertragenen Datensatz eine neue Verbindung, sondern es wird die bestehende Verbindung genutzt. So beginnt auch nicht bei jeder erneuten Sendung ein neuer Abrechnungsblock.

    In der Regel berechnen die Provider nach etwa 2 Stunden oder nach 10kB einen neuen Abrechnungsblock, je nachdem, was zuerst erreicht wird.

    Freundliche Grüße
    Boris Krones
    www.GPS-Ortungssystem.com

  • Kommentar verfassen und Bewertung abgeben


    Bitte bewerten Sie im Rahmen Ihres Kommentars auch unseren Beitrag sowie die Qualität des Beitrages. Bewerten Sie bitte nicht das Ortungsgerät oder dessen Qualität. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder. Beachten Sie hierzu bitte unsere unsere Datenschutzrichtlinie sowie unsere Nutzungsbedingungen.

    Detaillierte Bewertung abgeben?

    Kommentarlänge: 0 Zeichen
    Bitte lösen Sie die Sicherheitsabfrage. Keine Sorge, dies dient nur dem Schutz vor Spam. Geben Sie einfach das Ergebnis der Rechnung 1 + 17 ein.